IMC - International Media Center

 

Start   > Publikationen   > Dossier

Multimedia-Reportagen über Menschen auf der Flucht

14.11.2015

Von Tom Wendel

Was veranlasst Menschen dazu, ihr Heimatland zu verlassen? Wie geht es den Menschen nach ihrer Flucht? Mit welchen neuen Schwierigkeiten sind sie in ihrer neuen Umgebung konfrontiert? Und welchen Problemen sehen sich Städte wie Hamburg gegenüber, die Geflüchtete aufnehmen?

Im Reportage-Projekt "Zwischen-Welten: Telling the Story of Refugees in Hamburg" haben russische und deutsche IMC-Stipendiaten gemeinsam Antworten auf diese Fragen zur Flüchtlingssituation in Hamburg gefunden. Mehr als 45.000 geflohene Menschen haben von Januar bis Oktober 2015 in der Hansestadt Zuflucht gesucht. Über mehrere Monate haben die IMC-Stipendiaten im Herbst 2015 recherchiert und am International Media Center der HAW Hamburg in Kooperation mit der Journalistischen Fakultät der Staatlichen Universität St. Peterburg multimediale Berichte erarbeitet. Im folgenden werden alle acht Projekte der Studenten vorgestellt, die von Dr. Anna Litvinenko, Lektorin an der Hochschule für Journalismus und Massenkommunikation an der SPSU, betreut wurden. Die Zusammenarbeit wurde von der Freien und Hansestadt Hamburg gefördert.

Bitte klicken Sie die Bilder an, um die Reportagen aufzurufen.

 


ARABIAN COFFEE ON THE ELBE

Von Artem Tolkachev, Nikita Bichurin und Natalia Naumenko


704_Arabian Coffee on the Elbe.png

Das Projekt "Arabian Coffee on the Elbe" erzählt die Geschichte von Hakim, einem politischen Flüchtling aus Ahvaz, Iran. Er kam 2011 nach Deutschland und hilft nun anderen Flüchtlingen am Hauptbahnhof in Hamburg.

 


SONS OF ADAM

Von Vladislav Kvach, Maria Ivanova und Julia Sarac


704_Sons of Adam.png

Das Reportageprojekt "Sons of Adam" erzählt von religiösen Organisationen und ihrer Flüchtlingshilfe in Hamburg. Die IMC-Stipendiaten stellen das Flüchtlings-Engagement der St. Pauli Kirche, der Al-Nour Moschee sowie der Orthodoxen Kirche 'Der Heilige Joannes von Kronstadt' vor.

 


BEING A REFUGEE GIRL

Von Dilyara Telyasheva und Lara Köster


704_Being a refugee girl.png

Das Projekt "Being a Refugee Girl" konzentriert sich auf weibliche Flüchtlinge. “Being a Refugee Girl” erzählt die Geschichte von Omou, die aus Guinea geflüchtet ist, sowie Fe-Muin Ruf, einer Sozialarbeiterin im “Why not?”-Café auf St. Pauli, Hamburg.

 

 

ON THE PURSUIT OF A HOME

Von Victoria Drey und Mona Klarkowska


704_On the pursuit of a new home.png

Das Projekt "On the Pursuit of a Home" erzählt von den Flüchtlingsunterkünften in Hamburg und von Mina, einer Frau aus dem Iran, die für eine private Unterkunft kämpft.

 


A TICKET TO LIFE

Von Valeria Lazareva und Christine Hansen


704_A ticket to life.png

‘A ticket to life’ erzählt die Geschichten der Flüchtlinge ab der Flucht aus dem Heimatland, bis zum Zielort Hamburg und ihrer Probleme mit dem deutschen Einwanderungsrecht.

 


BACK TO SCHOOL

Von Anastasia Vovk und Sarah Stolten


704_Back to school.png

Neues Land, neue Sprache. „Back to School“ zeigt die Herausforderung der Flüchtlinge beim Deutschlernen, speziell die Probleme älterer Menschen sich an die neue Sprache und Kultur zu gewöhnen.

 

 

THE BOAT THAT IS NEVER FULL

Von Tatiana Kondratenko und Meike Röttjer


704_The Boat that is never full.png

Das Projekt "The Boat is Never Full" konzentriert sich auf Sozialarbeiter in Hamburg. Es werden verschiedene Flüchtlingshelfer vorgestellt und gezeigt, warum freiwillige Helfer enorm wichtig sind.

 

 

"WATER IS THE ONLY MEDICINE AGAINST ALL DISEASES"

Von Roman Azadzoy und Luiza Vafina


704_Water ist the only Medicine.png

Das Projekt "Water is the only medicine against all diseases" zeigt die Probleme der medizinischen Versorgung für Flüchtlinge auf. Die Studenten interviewten verschiedene Flüchtlinge, die über die Lebensumstände im Camp, sowie über die Probleme mit Krankheiten sprachen.

IMC Newsletter